Donnerstag, 7. April 2011

JEDEN Piep!

Es wird hin und wieder darüber berichtet, wie unglaublich doll sich der Geruchssinn von Schwangeren verbessert (z.B. hier). Auch ich hab schon beizeiten sehnsüchtig "mhm, Nutella" geseufzt, als die Tischnachbarin die Kollegin mit dem Nussnougatbrot noch nicht mal in der Ferne erkennen konnte.

Aber nirgends hab ich bisher was von den hormonell bedingten Veränderungen des Hörsinns von Frisch-Entbundenen gehört (ha ha) oder gelesen. Ein Beispiel: In meiner weitläufigen Wohnung kann ich nun im Maximalfall vier (in Ziffern: 4) Türen zwischen mich und das Baby bringen. UND TROTZDEM HÖR ICH JEDEN PIEP! Jedes Geräusch, dass über Flüsterlautstärke hinausgeht. Und leider egal, ob es ein Gutelaunejuchzer war oder eben das Mama-muss-eingreifen-Geschrei. Treibt mich selbst aus der Tiefschlafphase fast automatisch in die Senkrechte. Schönen Dank auch an Adrenalin, Cortisol und wer da sonst noch so für verantwortlich ist!

Keine Kommentare:

Kommentar posten