Montag, 4. Juli 2011

Allein Essen? Im Leben (noch) nicht

Ärger: Wieso bin ich nicht frei von "Ach, das Kind kann das schon und meins noch nicht"-Gedanken? Da wird bei Frau Miez also schon selbständig gegessen. Ich bin bisher noch nicht mal auf die Idee gekommen, dass das schon gehen könnte. War grad froh, dass Essen sich halbwegs zu ohne Schweinkram Essen im Haar und drei Mal um die Schnute schmieren entwickelt hatte.

Na klar mussten wir das also gleich ausprobieren. Und nach leichter Frustrationbeim ersten Mal: Klar muss mitten in den Brei gepatscht werden. Und alles in die Haare. Oder neben dem Stuhl runterplatschen lassen. Ging es am zweiten Mal schon recht gut. Wenn ich den Löffel richtig rum drehte, ging sogar einiges schon in den Mund. Zeitweilig. Bis das zu langweilig wurde. Und wieder .. siehe oben.

Also, interessant als Experiment, wenn wir beide gute Laune und Zeit haben. Aber dauerhaft würde mein Kind dabei erheblich an Gewicht und ich an guter Laune verlieren. Und wir müssten jeden Tag baden. Wollen wir nicht. Also ich nicht. Sollen sie das mit dem allein-essen-beibringen mal in der Kita erledigen, da haben sie ein größeres Interesse dran als ich. Früher oder später haben es noch alle gelernt, allein zu essen. Und ich hab grad keine Eile, die Großen brauchen ja mehr verbale Aufmerksamkeit beim Essen, da ist nebenher immer noch Zeit zum Baby Essen in den Mund schieben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten